Link verschicken   Drucken
 

Vogelgrippe

Joldelund, den 21.11.2020

Veterinäramt warnt: Tote Vögel nicht anfassen!

 

Mehrere Bürger riefen am Wochenende die Notruf-Nummer der Polizei 110 an, um den Fund toter Wildvögel zu melden. „Die Polizei ist dafür der falsche Ansprechpartner“, erklärt Kreisveterinär Dr. Dieter Schulze. „Zuständig ist für Funde an den Landesschutzdeichen und im Vorland ist die Nationalparkverwaltung. Sie ist unter Tel. 04861 61686 erreichbar. Wer im Binnenland einen Vogel findet, sollte sich an das Ordnungsamt der jeweiligen Stadt- oder Amtsverwaltung wenden.“

 

Manche wohlmeinenden Tierfreunde haben sterbende Vögel sogar zu einem Tierarzt gebracht. „Auch, wenn einem die Tiere noch so sehr leid tun – das ist der völlig falsche Weg. Denn auf diese Weise wird das Geflügelpestvirus noch schneller verbreitet. Nicht umsonst sammeln die Profis von den Ämtern die Tiere im Schutzanzug samt Maske und Brille ein“, warnt Dr. Schulze. Abgesehen davon könne auch ein Tierarzt die Krankheit nicht heilen.

 

„So schwer es ist: Das einzige, was man noch für die Vögel tun kann, ist, Respekt zu zeigen und sie in Ruhe sterben zu lassen. Wer ihnen zu nahe kommt, versetzt sie nur in Angst und macht ihr Schicksal noch schlimmer“, betont der Veterinär.